Shooting Star Yungblud erstmals in Zürich. Tickets gewinnen.

Verlosung: Yungblud im Dynamo
Bildquelle: 
Flyer Mainland Music

Der britische Shooting Star Yungblud spielt im Zürcher Dynamo Werk 21 sein erstes Headline-Konzert in der Schweiz und das dürfte sehr wahrscheinlich das letzte Mal sein, dass man den jungen Musiker in so intimen Rahmen sehen kann. Aus Schweizer Sicht hat alles am Openair Gampel 2018 seinen Anfang genommen. Dort stand eben jener Yungblud mit dem bestechenden Mix aus Pop, Alternative und Hip Hop auf der Bühne und hat - lässt sich nicht anders sagen - komplett abgeräumt. Sein Sound wird mit Namen wie Jamie T, den Arctic Monkeys oder Twenty One Pilots verglichen. Aber eigentlich zieht Yungblud sein brutal tanzbares und eingängiges Ding durch und damit ist er auf gutem Kurs. Mal klingt er roh und direkt, dann baut er Songs poppig auf und bastelt Ohrwürmer. Etwas «Doctor Doctor» vom Debüt «21st Century Liability». Was bei Yungblud auffällt, ist sein Gespür für Dynamik. Wo manche Indie-Bands genüsslich vor sich hin schrammeln, wirken die Songs des 21-Jährigen zwar rebellisch, aber durchdacht. Das passt dann auch zur Sozialkritik, die ihm wichtig ist. Yungblud scheint the next big thing zu werden. Die Zutaten hat er. 

 

Geboren ist Dominic Harrison, wie Yungblud bürgerlich heisst Ende der 90er, also knapp noch in die letzten Züge der Brit-Pop-Welle, die bis 1999 dauerte. Davon hört man in seiner Musik nur leichte Facetten, fühlt sich eher an Leute wie M.I.A. erinnert. Das mag daran liegen, dass Yungblud wichtig ist, Protestsongs zu schreiben. Nicht nur, aber eben auch und diese Tradition ist nicht zu unterschätzen. Musik erreicht Menschen und die Musik von Yungblud ist so eingängig, dass sie auch wirklich gehört wird. Davon zeugen Millionen von Streams auf Spotify. Yungblud ist auf dem besten Weg, das Sprachrohr der nächsten Dekade zu werden und im Grunde ist alles möglich, denn der kreative Musiker hat alle Fähigkeiten dazu. Lustigerweise nennt er selbst gerne Bob Dylan (klar, Protestsongs usw.), die Beatles oder T.Rex als wichtige Einflüsse, aber eben auch Green Day oder Eminem und so wird etwas klarer, wie sich das ratternde Mosaik von Yungblud entwickelt hat. Also, merken, Yungblud ist am 26. Januar 2019 im Dynamo. (Nachtrag: Inzwischen ist das Konzert leider ausverkauft.)

 

Wir verlosen in Zusammenarbeit mit Mainland Music 2 x 2 Tickets. So macht ihr mit:

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «Yungblud» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 22. Januar 2019. 

 

Youngblud - «Medication»

 

  • Yungblud
  • 26. Januar 2019
  • Dynamo (Werk 21)
  • Das Konzert ist ausverkauft.  

 

Bäckstage Redaktion / Fr, 07. Dez 2018