Norwegischer Irrsinn zweimal in der Schweiz: Kakkmaddafakka

Gewinnen: Kakkmaddafakka im Salzhaus und KIFF
Bildquelle: 
Facebook: Kakkmaddafakka

Update: Kakkmaddafakka mussten die beiden Konzerte krankheitsbedingt verschieben. Die neuen Daten sind 31. Januar 2019 (Salzhaus) und 1. Februar (KIFF). bereits gekaufte Tickets bleiben gültig. Wer an unserer Verlosung teilgenommen hat, bleibt selbstverständlich im Topf.

 

***

 

Kakkmaddafakka aus Norwegen haben den Ruf, dass sie ihr Publikum vor allem durch skurrile Konzerte begeistern. Das haben sie mehrfach eindrücklich bewiesen. Doch jeder Komik zum Trotz machen die Jungs auch noch verdammt gute Musik, was jedoch durch die Albernheit ihrer Auftritte tatsächlich etwas an Wichtigkeit verlor. Mit dem letzten Album «KMF» (März 2016) machte die Band jedoch klar, dass sie neue Ziele anstreben und sich künftig wieder (etwas) mehr als hochwertige Indieband wahrgenommen werden möchten. Mit «KMF» sind sie ihrem Musikstil, dem locker entspannten und optimistischem Indiepop, jedoch treu geblieben und ihre Konzerte sind noch immer schweisstreibend und absolut unterhaltsam. Beim letzten Konzert im Winterthurer Salzhaus brachte die Band beispielsweise laut der Location die typischen Säulen im Salzhaus «nahe an die Grenzen der Tragkraft». Naja, das ist ein ideales Lob für diese Band, schliesslich sind sie live nicht nur amüsant, ihre Konzerte geniessen zudem einen fabelhaften Ruf. 

 

Lange galten Kakkmaddafakka als durchgeknallte Party-Band, wenn auch musikalisch qualitativ deutlich besser aufgestellt. Schon früh in der Karriere der Norweger war klar, dass sie ihre Instrumente beherrschen. Anders kann man gar nicht so viel anarchischen Spass auf die Bühne bringen. Schon das erste international veröffentliche Album «Hest», übrigens von Kings of Convenience-Legende Erlend Øye produziert, wurde ein grosser Erfolg und plötzlich war die Band bekannt für ein Füllhorn aus Pop, Rock, Funk, etwas Indie und einer kleinen Prise 60er-Jahre. Quasi alles, was Freude macht. Ein bestechende Mischung, die live hervorragend zündet. 

 

Inzwischen sind die Jungs gegen Ende zwanzig und konzentrieren sich wie bereits erwähnt etwas mehr auf ihre Qualiäten an den Instrumenten, geben dem Indie-Rock etwas mehr Platz, aber der Spass soll trotzdem nicht fehlen. Ihre Konzerte sind immer noch herrlich verrückt und unvergesslich. Darum ist es schön, dass Kakkmaddafakka gleich zweimal in die Schweiz kommen. Also, merken: 29. Januar 2019 im Salzhaus Winterthur und 1. Februar im KIFF

 

Wir verlosen für beide Konzerte je 1 x 2 Tickets. So macht ihr mit:

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «Kakk Kiff» oder «Kakk Salzhaus» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 25. Januar 2019. 

 

Kakkmaddafakka - «Hillside»

 

 

 

 

Bäckstage Redaktion / So, 21. Okt 2018