Jazznojazz feiert Jubiläum: geniales Programm. Verlosungen.

Verlosung: Jazznojazz 2018 mit Macy Gray
Bildquelle: 
Flyer Jazznojazz

Das Jazznojazz-Festival ist aus dem Zürcher Kulturkalender nicht mehr wegzudenken. Weil die Wege zwischen den Locations kurz sind. Weil es zentral in Zürich stattfindet. Weil die Stimmung friedlich und voller Musik ist. Weil das Line-up sorgfältig zusammengestellt wird. Soul, Funk, Blues, R’n’B stehen hier im Fokus. Richtig schön klassisch handgemachte Musik. Wer schon einmal am Festival rund um die sehr angenehmen Locations an der Gessnerallee in Zürich war, kann ein Lied davon singen. Da gibt es Weltstars im doch recht intimen Rahmen zu sehen und aufstrebende Acts, die es zu entdecken gilt. Wir erinnern und beispielsweise gerne an das brillante Konzert von Liz Wright im Gründungsjahr von Bäckstage, 2012. Neben ihr waren schon weltbekannte Namen wie Maceo Parker (spielt 2018 erneut), Chick Corea, Dee Dee Bridgewater, Regina Spektor, Selah Sue, Seven und viele, viele mehr an der Sihl. Im Jubiläumsjahr sind die legendären The Manhatten Transfer, Maceo Parker, Incognito, die ehemalige Prince-Keyboarderin Rad mit ihrem neuen Projekt und mit very Special Guest Candy Dulfer oder der italienische Soul-Crooner Mario Biondi zu sehen. Eine Übersicht und Tickets gibt es hier

 

Interessant ist zudem der ZKB-Club im Theater der Künste. Dort ist das Credo «Trio-Formationen aller Couleur» und spielen werden die britischen Senkrechtstartern GoGo Penguin, Jojo Mayers Nerve, das Tingvall Trio sowie das Trio des Superbassisten Victor Wooten. 

 

Besonders ist das von Migros-Kulturprozent-Jazz initiierte Vermittlungsprojekt für Primarschulklassen aus dem Kanton Zürich. Sie werden von der neusten Band des Schweizer Vokalakrobaten Andreas Schaerer in die Jazzgeheimnisse eingeführt, am späteren Samstagnachmittag auch mit einem öffentlichen Konzert für Kinder und Erwachsene. So ist auch für jüngere Talente ein Platz frei. 

 

Vom 31. Oktober bis zum 3. November wird Musik rund um die Gessnerallee so richtig schön gefeiert. Wir gratulieren dem Festival zum 20. Geburtstag. 

 

Im Zusammenarbeit mit dem Jazznojazz-Festival und Allblues verlosen wir Tickets für drei Highlights im Programm. Wir stellen alle kurz vor: 

 

Macy Gray (3. November, 22 Uhr, Halle)

 

Macy Gray besitzt eine jener Stimmen, die man aus Millionen heraushört. Dunkel, markant und doch honigweich. Die Soul-Diva hat Ende der 90er mit «I Try» einen modernen Klassiker geschaffen. Dafür sprechen alleine die über 100 Millionen Streams bei Spotify. Der Song von 1999 hat die Amerikanerin über Nacht bekannt gemacht und bis heute gilt sie als hervorragende Live-Künstlerin. Das hat sie beim letzten Konzert in Zürich, 2017, eindrücklich bewiesen. Dort hat sie gezeigt, dass sie ihre Hits jazzig und frei umsetzten kann. Das passt perfekt zum Jazznojazz-Festival. Beim Gig am Festival wird sie das aktuelle Album «Ruby» dabei haben. 

 

Macy Gray - «I Try»

  

Wir verlosen 1 x 2 Tickets für Macy Gray:

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und dem Betreff «JNJ Macy Gray» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2018.

 

****

 

Rad. Trio fest. Special Guest Candy Dulfer (31. Oktober, 21:30 Uhr, Halle)

 

Hinter Rad steckt Rose Ann Dimalanta. Vielen wird der Name nicht viel sagen, aber ihre Arbeit schon. Sie war viele Jahre als festes Mitglied von Princes New Power Generation rund um die Welt unterwegs. Nach dem Tod des genialen Musikers hat sie sich neu formiert und gemeinsam mit Raymond McKinley am Bass und Massimo Buonanno hinter dem Schlagzeug lässt sie ihre Erfahrungen in ein neues Projekt einfliessen. Neben Prince sind das groovenden, flirrenden Sounds, die von von Bill Evans und George Duke bis hin zu Stevie Wonder und D’Angelo reichen. Man könnte sagen, dass der Auftritt von Rad. Trio ein Geheimtipp ist. Zudem ist es eine Schweizer Premiere. Und als wäre das noch nicht genug, ist als Very Special Guest die niederländische Weltklasse-Saxofonistin Candy Dulfer mit auf der Bühne. 

 

Rad Trio - «EPK2018»

  

Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Rad. Trio:

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «JNJ Rad» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2018.

 

****

 

Lisa Simone (1. November, 21:30 Uhr, Halle)

 

Grosse Namen können manchmal eine Last sein, immerhin ist die Mutter von Lisa ja nur die weltweit geschätzte Nina Simone. Im Fall von Lisa Simone ist aber der Fall so, dass sie das Talent der Mutter geerbt hat und längst international anerkannt und aus dem Schatten der Mutter getreten ist. Zwar hat der Prozess ein paar Jahre gedauert, dafür ist Lisa Simone mit ihrer bestechenden Mischung aus Gospel, Soul und Jazz, ergänzt durch ihre charmante Bühnenpräsenz, inzwischen zweifellos dort, wo sie sich wohl fühlt und an jenem Punkt, den sie sich mit Fleiss und Selbstbewusstsein erarbeitet hat. Lisa Simone wird bestimmt ein Highlight am 20. Jazznojazz-Festival. 

 

Lisa Simone - «All Is Well» EPK

  

Wir verlosen 2 x 2 Tickets für Lisa Simone:

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «JNJ Simone» an chance@baeckstage.ch

 

Wer jetzt Lust bekommen hat, am Jazznojazz-Festival (31. Oktober  - 3. November) vorbeizuschauen, kann neben Einzeltickets auch gleich einen Festivalpass für alle Tage sowie Tagespässe kaufen. Alle Fakten gibt es hier

 

Bäckstage Redaktion / So, 07. Okt 2018