Songwriter-Night: Riley Pearce und Garrett Kato in Zürich

Riley Pearce und Garret Kato in Zürich
Bildquelle: 
© just Because

Das wird ein Doppelkonzert für Fans von hochwertiger Songwritermusic. Riley Pearce stammt aus Perth und hat damit angefangen, seine Idole am TV nachzumachen. Wie tausende Musikfans es auch machen. Doch dem jungen Australier reichte das nicht mehr. So hat er begonnen auch selbst Songs zu schreiben und gemerkt, dass da ein Talent schlummert. Ok, die Stimme, so rau und authentisch, ist ein Geschenk der Natur. Der Rest aber ist Fleiss und Ehrgeiz. So gelang Riley Pearce mit der Single «Brave» der Durchbruch und bis heute zählt er über 21 Millionen Streams bei Spotify. So kam ein Schritt zum nächsten und Riley fand sich als Support von Tash Sultana oder Lucy Rose wieder. Dazu gesellten sich ausverkaufte Club Shows, die er selbst spielte. Ende April brachte er die neue EP «The Landing Songs» raus und jetzt ist er mit Garrett Kato als Duo auf Double Headline-Tour. Im September sind die beiden Musiker in der Schweiz.

 

Riley Pearce - «Elephants»

 

Garrett Kato ist eigentlich Kanadier und hat eine märchenhafte Geschichte. Neun Jahre ist es her, dass der Songwriter quasi nur mit seinen Kleidern und einer Gitarre in Byron Bay landete. Nicht gerade viel, aber der mutige Schritt hat sich für ihn gelohnt. Inzwischen hat er sich vom Strassenmusiker zum Studiobesitzer hochgesungen und war mit Künstlern wie Damien Rice unterwegs. Erstaunlich ist das nicht, klingt seine Stimme wie eine leicht heisere Mischung aus Passenger und Bruce Springsteen und dieses Attribut versteht der Musiker völlig jenseits jeglichen Kitsches in unaufgeregte Songs einzubringen, denen man gerne zuhört. Im Grunde ist aus künstlerischer Sicht genau das, das Ziel. Vielleicht kennen manche seine Stimme aus dem Soundtrack zum Film «Bad Moms» mit Mila Kunis, wo der Song «Sweet Jane» zu hören ist.

 

Garrett Kato - «River Mouth»

 

Die beiden Songwriter aus Australien sind sich in der Basis sehr ähnlich und doch zeigen sich kleine Unterschiede, etwa bei den Stimmen oder in der Interpretation. Da ist Riley Pearce manchmal etwas hymnischer, setzt verträumte Gitarren ein, während Kato sich mehr reduziertem Songwriting widmet. Diese feinen Differenzen dürften am 30. September für einen wunderbaren Abend im Papiersaal sorgen. Wer Songwriter mag, sollte den beiden jungen Musikern eine Chance geben.

 

Wir verlosen in Zusammenarbeit mit Just Because 2 x 2 Tickets

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «Riley und Garrett 19» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 25. September 2019. 

 

 

Bäckstage Redaktion / Mo, 26. Aug 2019