Fever Ray klangzaubert im Februar. Ticketverlosung.

Verlosung: Fever Ray im Volkshaus (ZH)
Bildquelle: 
Flyer Mainland Music

Hinter dem Pseudonym Fever Ray steckt die Schwedin Karin Dreijer Andersson. Bekannt wurde sie zusammen mit ihrem Bruder als The Knife. Das Kunstprojekt hat öfters für hohe Wellen gesorgt, weil manche Konzertbesucher etwas verwirrt waren, ab dem speziellen Mix aus Soundkollagen und Inszenierung. Wie sagt man so schön: Kunst muss bewegen. Bereits zu Zeiten von The Knife hat Karin sich unter dem Namen Fever Ray um eine Solo-Karriere gekümmert. Eben ist mit «Plunge» ist zweites Studioalbum erschienen und es ist ein aufregender Trip durch Soundwelten, Klangstudien und das immense Kaleidoskop aus Tönen, für das die Schwedin steht. Dazu kommt ihr unverkennbarer, sanft japanisch anmutender Gesang. Fever Ray ist mit dem neuen Album ein berauschendes Stück Musik gelungen. Hypnotisch und düster, verspielt und tanzbar und gelegentlich ganz schön schrill. Im April 2010 trat Fever Ray beim Coachella auf und stellte sich damit als kreatives Talent in Position. Seither hat sich Fever Ray durch die halbe Welt gespielt und mit teils expliziten Texten - die bestimmt zum Konzept gehören - für Furore gesorgt. In manchen Momenten erinnert Fever Ray an die knallbunte Welt des Eurodance der 90er, um im nächsten Moment in die Welten von Trip Hop und Wave zu tauchen. Oberflächlich ist Fever Ray definitiv nicht, stilistische Grenzen kennt sie nicht. 

 

Fever Ray wird auch als Ikone des Neo-Goth gehandelt, was sicherlich nicht falsch ist. Aber als Gesamtkunstwerk  -und so klingt sie -, ist sie weit breiter. So wurde ihre Single «If I Had A Heart» für den Soundtrack zur Serie «Vikings» genutzt und beim Hören von «Plunge» kann man sich gut vorstellen, dass ihr dichter Sound in Filmen bzw. Serien sehr viel zur Stimmung beitragen könnte. Es scheint, dass Fever Ray acht Jahre nach dem Debüt ihren Platz gefunden hat, einen Platz, auf dem sie experimentieren und ausprobieren kann, was ihr gerade so durch den Kopf schiesst. Allerdings scheint sie nicht ohne Konzept loszulegen, dafür klingt Fever Ray zu hochwertig, etwas schräg und an machen stellen bewusst repetitiv, aber immer äusserst spannend. Am 24. Februar ist Fever Ray im Zürcher Volkshaus zu sehen. Wir verlosen Tickets für den Gig. 

 

Fever Ray - «To The Moon And Back»

 

Deine Chance: schreibt eine Mail mit Name und Betreff «Fever Ray 18» an chance@baeckstage.ch. Einsendeschluss ist der 22. Februar 2018. 

 

  • Fever Ray
  • 24. Februar 2018
  • Volkshaus Zürich
  • Tickets gibt es via Starticket

 

Bäckstage Redaktion / Sa, 03. Feb 2018